Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

Entwicklung eines Konzeptes zum speichern gleichzeitiger Aufnahmen eine Multikameraaufbaus

Entwicklung eines Konzeptes zum speichern gleichzeitiger Aufnahmen eine Multikameraaufbaus
type:Bachelor or master thesis
tutor:

Dipl.-Inf. Andreas Wachter

Download als PDF

Motivation und Hintergrund
Heutige Operationsmikroskope bieten dem Operateur optisch perfekte Bilder. Jedoch besitzen Operationsmikroskope Beschränkungen bezüglich der Anzahl an unabhängigen Blickrichtungen oder der Fusion mit präoperativen Daten. Informationen können lediglich über das aktuelle Bild gelegt oder zusätzlich eingeblendet werden. Eine echte Fusion mit der aktuellen Operationsszene erfolgt nicht. Dies soll durch einen volldigitalen 3D Ansatz verbessert werden. Dafür wird am Institut für Biomedizinische Technik derzeit ein experimentelles Setup zur Aufnahme, Darstellung und Verarbeitung von operationsmikroskopische Videodaten entwickelt.

Aufgabenstellung
Ziel der Thesis ist die Entwicklung eines Konzeptes zum gleichzeitigen Konfigurieren, Anzeigen und dauerhaften Speichern von mehreren Videoaufnahmen eines Multikamerasetups. Aktuelle besteht das Multikamerasetup aus 4 Kameras, die eine Auflösung von 2054x2054 Pixel mit 10Bit Farbauflösung haben. Die Aufnahme soll mit einer Framerate von 45fps erfolgen. Das führt zu einer Datenrate pro Kamera von ca. 380 Mbyte/s. Was zu einer gesamt Datenrate von 1,52 Gbyte/s führt und somit nicht auf gewöhnlichen sata SDD gespeichert werden können. Deswegen muss sich ein Speicherkonzept entwickelt werden, das es ermöglich ohne unbekannte Bildverluste die Daten zu speichern. Daneben soll einen bestehende GUI erweitert werden in der die einzelnen Kameraparameter für jeder Kamera gesetzt und gespeichert werden können.