Institut für Biomedizinische Technik

Vergleich von unipolarer und bipolarer Spannungskartierung

Bild
Bild 1

Forscher des IBT haben in Zusammenarbeit mit dem Universitäts-Herzzentrum Freiburg einen Artikel veröffentlicht, in welchem die unipolare und bipolare Spannungskartierung zur Lokalisierung des atrialen Substrats verglichen wird.
Während die bipolare Abbildung derzeit der Standard ist, wurden unipolare Schwellenwerte identifiziert, welche die höchste Übereinstimmung mit den bipolaren Niederspannungsbereichen ergaben. Der Einfluss des Elektrodenabstands, des anatomischen Bereichs des linken Atriums und des Ausmaßes des Niederspannungssubstrats auf die Korrelation wurde zusätzlich untersucht. Es wurde eine hohe Korrelation zwischen den Kartierungsmodalitäten gefunden, wenn die Patienten sowohl während des Sinusrhythmus als auch während des Herzkammerflimmerns kartiert wurden.
Der Artikel erschien im Fachmagazin Frontiers in Physiology und ist frei verfügbar.